Innovation mit Strategieentwicklung

Jobs to Be Done Workshops

Mit Kunden-”Jobs” im Zentrum innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln

Was ist Jobs to Be Done?

Jobs to be Done ist eine Herangehensweise, um innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Jobs to Be Done stützt sich auf die Erkenntnis, dass Menschen Fortschritt machen wollen und dafür Aufgaben zu erledigen haben, die sog. “Jobs to Be Done”. Die Erledigung dieser Jobs verschafft ihnen den angestrebten Fortschritt.  Mit der Jobs to be Done-Theorie, erwerben Sie eine Methodik und Werkzeuge die Bedürfnisse Ihrer Kunden in einem ganzheitlichen Spektrum zu verstehen.

Wie erfahre ich die Jobs meiner Kunden?

Mit Hilfe von Jobs to Be Done-Interviews erhalten Sie Erkenntnisse über die Aufgaben, die ihre Kunden erledigen wollen. Mit der Definition von Bedürfnissen als “Jobs” werden diese damit ungleich genauer und greifbarer beschrieben. Wenn Sie passgenaue Produkte und Dienstleistungen entwickeln, fällt es dem Kunden leichter diese mit der Erledigung dieser Jobs zu “beauftragen”.

Mit Hilfe dieses tiefgreifenden Verständnisses Ihrer Nutzer, auf emotionaler und funktionaler Ebene, werden im Jobs to be Done Workshop neue Ansätze für Innovation in Ihrem Hause gefunden. LEANOFY steht Ihnen natürlich nach den Workshops für weitere Services für digitale Innovationen gerne zur Verfügung.

Wann ist Jobs to Be Done geeignet?

Jobs to be Done Workshops und Interviews sind ein idealer Startpunkt für die Entwicklung von digitalen Innovationen! Jobs to be Done einsetzen, lohnt sich, wenn Sie folgende Rahmenbedingungen mit „ja“ beantworten können:

  • Ist die Problemlage diffus?
  • Fehlen neue Ideen für Produkte und Dienstleistungen?
  • Fehlen im Team Kenntnisse über Ihre Kunden und die die wahren Bedürfnisse Ihrer Kunden?

Möglichkeiten von Jobs to be Done nutzen

Wahre Kundenbedürfnisse verstehen

  • Emotionale und funktionale Bedürfnisse der Kunden verstehen
  • Effizient qualitative Marktforschung betreiben

Digitale Transformation vorantreiben – digitale Geschäftsmodelle entwickeln

  • Mit aktuellstem Wissen über Kundenbedürfnisse, unter Einbeziehung von neuen Technologien wie Mobile, VR etc., neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln

Kundenfokussierung und Teamgeist stärken

  • Gemeinsames Verständnis über die Bedürfnisse des Kunden (die Kunden-Jobs) schaffen und eine gemeinsame Sprache zu deren Definierung etablieren
  • Steigerung des kreativen Selbstbewusstseins im Team
  • Zusammenarbeit und Spaß bei der Arbeit fördern.
  • JTBD ist eine hervorragende Grundlage für Design Thinking Journeys und kreatives Arbeiten mit Kunden

Kundenzentrierte Innovationen voranbringen

  • Mindset entwickeln, den Kunden empathisch zuhören:
  • Kunden und Nutzer beobachten und genau hinhören  → ethnografische Marktforschung ist der Schlüssel hierbei.
  • Technologien und Kundenerwartungen z.B. bei der Digitalisierung verstehen
  • “Unbekannte Unbekannte“ entdecken und Veränderungen im Markt erkennen
  • Bedürfnisse aus Sicht der Menschen verstehen

Lernende Organisationen entwickeln

  • Dinge mit Nutzern am Markt testen und dabei schrittweise verbessern.
  • Auch unfertige Lösungen mit Kunden besprechen.
  • Scheitern von Ideen wertschätzen.
  • In offenen Seminaren: zufällige Begegnungen und Verbindungen nutzen.

Was wir für Sie tun können

  • Intensive Betreuung, Begleitung und Moderation von Jobs to be Done Workshops
  • Externe Impulse und neue Sichtweisen einbringen
  • Abstimmung eines Methodenworkshops, z.B. mit Personalabteilung, HR
  • Entwicklung von Prototypen und Durchführung von Marktforschung
Eckhart-G.-Boehme Jobs to be Done in Wiesbaden

Unser Partner für Jobs to be Done – Eckhart Böhme

Eckhart Böhme befasste sich bereits während seiner Diplomarbeit zum Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH), mit der Fragestellung, wie Unternehmen Informationstechnologie nutzen können, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Während seiner über 18 Jahre langen Tätigkeit für Microsoft sammelte er Erfahrung im Marketing und Produktmanagement.

In seiner letzten Position managte Eckhart Böhme die Marketing Fortbildung für die über 3800 Marketingmitarbeiter der Konzernzentrale in Redmond. Im Jahr 2005 kam er das erste Mal mit dem Konzept der Value Proposition in Berührung und half Microsoft, einen neuen Prozess zur Entwicklung dieses wertschöpfungssteigernden Konzepts einzuführen. Er arbeitete mit führenden Marketing-Experten u. a. der Northwestern University, Duke, UCLA und zahlreichen Buch-Autoren zusammen.

Nach 12 Jahren Aufenthalt in den USA zog Böhme im Jahre 2009 mit seiner Familie wieder zurück nach Deutschland. In 2012 entwickelte Eckhart Böhme als Lead-Developer und Master Trainer das virtuelle Präsenztraining Doing Marketing@Microsoft und schulte Mitarbeiter aus der ganzen Welt.

Eckhart Böhme ist Trainer, Redner und Autor von Artikeln zu den Themen Geschäftsmodellentwicklung, Lean Startup und der Jobs to Be Done-Theorie. Er ist Übersetzer der Jobs to be Done-Interviewkarten und war als fachlicher Berater an der deutschen Übersetzung von Clayton Christensens Wall Street Journal Bestseller Competing Against Luck (Besser als der Zufall) beteiligt. Mehr dazu erfahren Sie unter: https://jtbd.de/.

In seiner Freizeit beschäftigt sich Eckhart Böhme mit Wassersport, Laufen, Pilates & Yoga, Wirtschaftsliteratur, Politik und seiner Familie.

Fragen? Schreiben Sie uns.

Wenn Sie eine Anfrage bei LEANOFY stellen, erhalten Sie folgende Leistungen auf Wunsch kostenfrei.

Kostenlose telefonische Erstberatung:

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Rückruf. Absolut kein Vertriebsdruck – garantiert.

Kostenübersicht:

Ein Orientierungsangebot, damit Sie wissen, mit welchen Kosten grob bei einem Prototyping-Projekt geplant werden sollte.